CD-REVIEWS:

Radio JXL    JUNKIE XL
"Radio JXL
- a broadcast from the computer hell cabin"
CD (Roadrunner Records)

Nun wird der "durchschnittlich Schwarzgewandete" verwundert auf diese Zeilen schauen und sich fragen, was diese CD hier zu suchen hat. Zunächst einmal, weil ich persönlich total auf Grenzüberschreitungen und Experimente jeder Art stehe.

Junkie XLUnd die Grundidee hinter dem neuen Album des holländischen DJs Tom Holkenborg, der im letzten Jahr mit dieser neu aufgelegten Elvis-Nummer "Little less conversation" einen mittelschweren Sommerhit hatte, ist so simpel wie genial. Denn es ist die Antriebskraft die wahrscheinlich hinter 90% aller Musiker steht. Da ihnen das was sie zu hören bekommen nicht gefällt, machen sie die Musik die sie hören wollen einfach selbst. So auch Junkie XL.

Da er der Meinung war, das die Sachen die so im Radio laufen, nicht seinem Geschmack entsprechen, hat er einfach seine eigene Radiosendung gemacht. So gliedert sich die aktuelle Doppel CD in eine 03:00 pm und eine 03:00 am Scheibe. Der nachmittäglichen Variante wollen wir unsere Aufmerksamkeit widmen. Denn um sein eigenes Radioprogramm zu gestalten hat Junkie XL einen illustren Kreis an Gästen um sich geschart, die nicht nur die jeweiligen Stimmen sondern auch Lyrics beigesteuert haben. So finden sich neben (dem ebenfalls schon toten) Peter Tosh, der Soullegende Solomon Burke auch Namen wie Dave Gahan, Robert Smith, Gary Numan und Saffron (Ex Republica) auf der CD.

Aha. Jetzt wird es auch dem "gruftigen" Hörer klar. Das ist der Grund. Genau.
Denn neben sehr guten Clubtracks die entspannt und unaufdringlich daherkommen, manchmal eine überraschende Aggressivität ("Crusher") entwickeln, hat z.B. ein Robert Smith hier den besten Song seit Jahren gemacht ("Perfekt Blue Sky"). Relaxt, unaufgeregt, leicht und melancholisch hat sich Smith hier von allen Zwängen befreit die ihn bei The Cure doch hin und wieder quälen. Und vor allem handelt es sich nicht um ein aufgewärmtes Cure-Stück. Auch Gary Numan, der ja nun nicht unbedingt seit Jahren immer die selbe Musik macht, wartet hier mit einem sehr angenehmen Stück auf, das gerade mal an seiner Stimme zu erkennen ist. Ebenso wie Dave Gahan nur bei genauem Hinhören zu Erkennen ist, was bei seiner Stimme schon an ein Wunder grenzt. Immer wieder aber taucht Saffron auf, in deren Intonation sich Junkie XL offensichtlich verliebt hat und die in ihrer unnachahmlichen, leicht aggressiven Art jedem Track eine eigene, faszinierende Note verleiht. Aber selbst die Stücke mit Peter Tosh oder Solomon Burke faszinieren, da sie weder Reaggy noch Soul sind. Somit hat Junkie XL ein eigenes Universum geschaffen in dem er sich mit eigenen Kompositionen und seinen "Lieblingssänger/innen" bewegt. Die einzelnen Stücke des Albums gehen ineinander über, werden von einem Intro eingeleitet, das klingt als würde man einmal quer durch die Senderskala des Radios rauschen, während einem dazwischen diverse Jingles präsentiert werden.

So kann ich dem Holländer Junkie XL nur mein Kompliment aussprechen. Wenn im Radio wirklich diese Mischung aus Acid-House-Dance-Chill-Rhythmen und innovativen Gesang laufen würde... aber so muss ich mir mein Radioprogramm eben auch selbst basteln.

Kurz zur zweiten CD.
Hier werden einige Tracks der ersten CD mit neuen Stücken, rein instrumental zu einem Endlosmix zusammen gestellt, der mir aber insgesamt nicht so liegt. Mag es an meinem fortgeschrittenen Alter, oder doch an meinen "eingefahrenen" Hörgewohnheiten liegen. Ich bin jedenfalls morgens um 03:00 nicht so zum Tanzen aufgelegt und hätte eher eine chillige Version, der im Original manchmal schon recht ruhigen Tracks erwartet. Egal. Das Album gibt's auch in einfacher Ausführung mit der ersten CD.

Und wer ab und zu auch mal ganz gerne über den Tellerrand schaut und Begeisterung dabei empfinden kann, wenn seine "Lieblingskünstler" andere Pfade beschreiten, der sollte unbedingt zugreifen. Denn allemal besser als das was man hier so tagtäglich im Radio hört ist es auf jeden Fall.


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


Tracklist CD 1:
01 - Intro 3 pm
02 - Crusher - feat. Saffron
03 - Don't wake up policeman - feat. Peter Tosh & Friends
04 - Reload - feat. Dave Gahan
05 - Spirits - feat. Saffron
06 - Angels - feat. Gary Numan
07 - Perfect blue sky - feat. Robert Smith
08 - Between these walls - feat. Anouk
09 - Access to the excess - feat. Chuck D
10 - Catch up to my step - feat. Solomon Burke
11 - Never alone - feat. Terry Hall
12 - Logos - feat. Phil Mills
13 - Configuring audio system
14 - Nightmares - feat. Infusion
15 - Beauty never fades - feat. Saffron
16 - Rivers - feat. Harland
17 - Aqua man - feat. Infusion
18 - Broken - feat. Grant Nicholas
19 - JXL radio technical support

Tracklist CD 2:
01 - Intro 3 am
02 - Chilled
03 - Dubzilla
04 - Casio
05 - Angels
06 - Breezer
07 - Nudge
08 - Red
09 - Beauty never fades
10 - Cosmic cure
11 - Reshurc


http://www.radiojxl.com