CD-REVIEWS:

Kokopelli    KOSHEEN:
"Kokopelli"
CD (Moksha / BMG)

KosheenAn lang vergangene Zeiten war ich erinnert, als ich Wochen das offizielle "Kokopelli"-Promo der im letzten Jahr allseits gelobten Electro-Popper KOSHEEN aus der Post fischte: ich glaube die erste Demo-Musikcassette seit über 15 Jahren!!! Sollte wohl ein Gegenzug zu den Promo-Kopierer und Versteigerer sein?

Mittlerweile hab ich das Teil auch in CD-Qualität und voller Länge anhören können und komme beim Nachfolger des erfolgreichen "Resist"-Albums zu einem zwiespältigen Fazit.

Mit "Hide U", "Catch" und "Hungry" hatte das Trio um Sängerin Sian mit internationalem Airplay sich selbst die Meßlatte sehr hoch gelegt und so ist "Kokopelli" auch durchaus ein recht beachtliches Werk geworden, aber ob KOSHEEN den letztjährigen Höhenflug damit toppen können, mag bezweifelt werden. Neben den groovigen Electrobeats wurden ganz dem Trend entsprechend die Gitarren etwas mehr in den Vodergrund gehoben, was ich persönlich auch als Berreicherung empfinde. Trotzdem plätschert das Album nach den tendentiellen Single-Auskopplungen "Wasting My Time" und "All In My Hand" dann doch zusehens eher unspektakulärer daher. Insgesamt wunderschöne Kompositionen mit dem tpischen geheimnisvoll unterkühlten Charisma von Sian´s Stimme, aber solche Radioknaller wie auf dem Album mit dem Hirsch sind wohl nicht dabei. Letztgenannter Song war ja bereits Vorabsingle vor ein paar Wochen erschienen und bereits im Mainstream-Sommerloch verblaßt?

Wie gesagt, die Tendenz zu mehr Gitarren kann ich nur begrüßen, denn damit kommen KOSHEEN unserem Genre wieder etwas näher und Sians ultracooler Charme ist sowieso unwiederstehlich, für den großen Überflug wie 2002 fehlt der Scheibe aber leider einfach ein wenig mehr Biß.


Sir Ritchie für GOTHICWORLD


Tracks:
01 Wasting My Time
02 All In My Head
03 Crawling
04 Avalanche
05 Blue Eyed Boy
06 Suzy May
07 Swamp
08 Wish
09 Coming Home
10 Ages
11 Recovery
12 Little Boy
     Kontakt: www.kosheen.com