CD-REVIEWS:

Rapture    RESURRECTION EVE: "Rapture"
CD (GUP / Import)

Resurrection EveVier Jahre nach dem auch in Europa über Nightbreed erhältlichem Debüt "Ancient Curse" veröffentlichen die Australier RESURRECTION EVE mit "Rapture" nun ihr neues Album. Dabei wird gleich mit dem Opener "If I Could" schnell deutlich, dass auch "Down Under" der Future Pop Einzug in die dortige Düster-Szene gehalten hat.

Eine dunkle Grundstimmung durchzieht die durchweg tanzbaren Songs, die von stimmigen Melodien und der charismatischen Stimme von Sänger Jordan zusammen gehalten werden, wobei elektronische Beats das Geschehen bestimmen und die Gitarre eher schmückendes Beiwerk denn wirkliches Stilmittel ist.

Was "Rapture" bei allem musikalisch hochstehendem Niveau jedoch fehlt, ist ein wirklicher Reisser; ein Track, der sofort im Ohr hängen bleibt und auch clubtechnisch ein echter Abräumer wäre. Ansätze dazu sind beispielsweise mit den an VNV Nation erinnernden "Saviour" und "Run" zwar vorhanden, bedürfen aber einer noch konsequenteren Umsetzung und einer druckvolleren Produktion. Kein schlechtes Album, aber auch nicht der Überhammer.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracks:
01 - If I Could
02 - Spinning Sideways
03 - Zen?
04 - Liberty
05 - Terrified
06 - Saviour (Prelude)
07 - Saviour
08 - Run
09 - Velocity 001
10 - Tunnel
11 - … [Epilogue]

www.gup.net.au