CD-REVIEWS:

The Surgical Suite    STARK: "The Surgical Suite"
CD (GUP / Import)

Kalt und schneidend wie chirurgischer Stahl ist, nach der hervorragenden "Wield"-EP, auch Starks erstes vollständiges Album "The Surgical Suite". Mit beinahe schon sezierender Präzision bietet der Australier Ben Lee Bulig allerheftigsten Industrial ganz in der Tradition von solchen Szenegrössen wie Hocico, :wumpscut: oder auch Suicide Commando. Wo Stark sich auf der EP über weite Strecken allerdings noch in abstrakten und ultrabrutalen Breakgewittern ergingen, wirkt "The Surgical Suite" bei aller nach wie vor vorhandenen harschen Eises- und Gefühlskälte, rhythmischer Unbarmherzigkeit und gesangstechnischer Verfremdung sehr viel songorientierter, wobei sich, neben "Wield" und dem ebenfalls bereits auf der EP vertretenen "Exquisite Pain", mit dem treibenden "Infect" und dem sich hinterhältig einschmeichelndem "The Cold House" weitere Clubkracher von hoher Qualität ausmachen lassen, übertroffen nur noch von "Static", dem vorletzten Track dieses kleinen, brutalen Meisterwerks. Wenn sich noch mehr Industrialbands dieser Güte aus Australien aufmachen, um die Welt zu erobern, dann Gnade uns Gott.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracks:
01 - Touch Me (Part 1)
02 - Wield
03 - Exquisite Pain
04 - Ravisihing Isis
05 - Drowning (Part 2)
06 - The Cold House
07 - Sensory Manipulation
08 - Medicine
09 - The Probe (Part 3)
10 - Infect
11 - 9th World
12 - Static
13 - Surgery (Part 4)

www.gup.net.au