CD-REVIEWS:

Never Fragile    AENIMA: "Never Fragile"
CDEP (Equilibrium Music)

Portugal ist mit Ausnahme des Gothicmetal-Exportschlagers MOONSPELL nicht gerade Aushängeschild in Sachen dunkler Klangkunst. So freut es einen immer, gerade aus solchen Winkeln frischen Wind um die Ohren zu verspüren.

AENIMA haben sich im Herbst 1997 zusammengefunden und veröffentlichten 1999 ihr erstes Album "Revolutions". Einige von Euch werden sich vielleicht auch noch an den Auftritt des Quintetts auf dem M'era Luna 2000 erinnern. Nachdem es in den folgenden Jahren wieder etwas stiller um die Band aus Lisboa geworden ist, legt AENIMA nun eine 6-Track-EP namens "Never Fragile" vor.

Im Gegensatz zu den eingangsgenannten Truppe von Fernando Ribeiro und Co, geht es bei AENIMA nicht ganz so heftig zur Sache. Hintergründige melodiöse Gothicrock-Melancholie ist angesagt und vor allem Heavenly Voices der Sängerin Carmen, deren Stimme man durchaus als gelungene Mischung der Organe von Anneke van Giersbergen (The Gathering) und Tarja Turunen (Nightwish) bezeichnen kann. Die Musik hingegen bewegt sich eher unspektakulär, aber ordentlich und effektvoll produziert und äußerst songdienlich im Hintergrund der Sopranstimme. Mit zwei Gitarristen, einem Bassisten, der auch die Keyboards bedient und dem Drummer kann ich mir allerdings vorstellen, daß das Ganze live bestimmt noch einiges kraftvoller daherkommt.

Mit "Never Fragile" haben AENIMA sicherlich nicht den Gothicrock revolutioniert, bereichern das Genre allerdings mit ein paar echten Schmuckstücken. Es ist angenehm den facettenreichen Melodien und Stimmungen dieser Songs zu lauschen und mit ihnen hinwegzuschweben. Ethereal Music, Heavenly Voices - ein Tipp für Genießer!

Sir Ritchie für GOTHICWORLD

Aenima

"Never Fragile"-Tracklist:
01 - Intro To End All Intros
02 - Forlorn
03 - At The Edge Of A Cliff
04 - The Light
05 - Lilith
06 - Rapture
     Kontakt:

www.aetherial.org
www.equilibriummusic.com

to the reviews