CD-REVIEWS:

Tineoidea oder: Die folgen einer Nacht.    SAMSAS TRAUM:
"Tineoidea oder: Die Folgen einer Nacht.
Eine Gothic-Oper in Blut-Moll"
CD (Trisol / EFA)

In meinem CD-Player läuft das aktuelle Album von SAMSAS TRAUM, auf meinem Schreibtisch liegt das Booklet, die Handlung ausgedruckt daneben. Doch was soll man da schreiben? Was soll man über die wahnsinnige Geschichte von Samuel und Lilith schreiben? Was über Musik, die nicht normal aber auch nicht krank und/oder gestört ist? Herr Kaschte, danke, dass sie es mir nicht gerade leicht machen. Da ist es einfacher über die Bonus CD zu schreiben - Rollen wir doch das ganze von hinten auf.

Da wären erstmal die drei Bonusstücke von SAMSAS TRAUM: "MADEMOISELLE KARMA", "ES WAR EINMAL..." und "KUGEL IM GESICHT (9MM)". Letzteres ist im Original von WEENA MORLOCH und Herr K. hat sich einfach mal selbst gecovert. Es ist durchaus sphärischer und gewaltiger. Schade, dass der Text weg ist, auch wenn das gehauchte "KUGEL IM GESICHT" um einiges fieser ist, als das aggressive Original. "ES WAR EINMAL..." ist der unreflektierteste Song den ich kenne. Aggression total, Hass auf Amerika und den totalen Anti-Terror Krieg. Kommt leider fast schon zu spät, ist aber ein Tanzflächenfüller. "MADEMOISELLE KARMA" ist dann doch fest schon lustig, skurril auf jeden Fall und sollte jedem Gruftmädel ans herz gelegt werden, dass einfach mal "nur so" aufn Friedhof geht, um ein wenig Tot zu atmen. "MIIMEs SUICIDE APARTMENT 47" ist ein ruhiger, schöner Elektrosong, der aber leider schnell langweilt. Das Glanzstück der Bonus CD ist dann doch die WEENA MORLOCH EP "TRAUMA 7". Diese sieben Songs haben eine Wucht und kraft, die ich schon lange in der Experimental/Elektro/(Gitarren)Industrial/"wir machen Krach und haben Spaß dabei"-Ecke vermisse. Sehr wandlungsfähig zeigt sich die kleine WEENA, sehr experimentierfreudig dazu auch noch. Macht Lust auf noch mehr, auch wenn mich jetzt diverse Menschen erschlagen werden. Mir egal.

Die CD, um die es hier aber primär gehen soll, ist dann alles: lustig, polemisch, tragisch, traurig, ein wenig Hoffnung machend. Was erzähl ich euch nur darüber? Ich könnte mich jetzt elendig lange über die Gastsänger auslassen, darüber, dass man Celine (SANGUIS ET CINIS) einfach einsperren und ihr das singen verbieten sollte (obwohl sie auf dieser Platte einen guten Job gemacht hat - ich war durchaus überrascht), dass Herr Berthold einfach ka**e ist und das RIG brillierte, dass ASP völlig anders als sonst (dabei aber sehr gut) klingt, dass der CHAMBER-Max nicht nur toll singt, sondern dabei auch noch mit seiner Stimme schauspielt, die kleine Fee im Fernseher (CHAMBER-Elisabeth) schon stimmlich niedlich ist. Ich könnte auch erzählen, dass die BLUTENGEL-Bande (CONSTANZE und CHRIS POHL) dem Wahnwitz eine Stimme geliehen hat und Susanne und Torsten (ADVERSUS) beweisen konnte, dass sie Talent haben während Stefan Kroll von STAUB wunderbare Aggressionsarbeit geleistet hat. Aber eine ist dann doch immer noch die Beste: Susanne Stierle (OPHELIA'S DREAM) leiht Lilith ihre Stimme und damit hat sich Herr K. wohl eine der schönste Stimme gesucht, die man finden kann.

Um was geht es jetzt aber in diesem Werk? Soll ich wirklich einfach nur nacherzählen, was ihr auf www.tineoidea.de sowieso nachlesen könnt? Das wäre meiner Meinung nach hochalbern. Über diese Platte, die voller Gefühlen steckt, die musikalisch ausgereift ist, kann man stundenlang schreiben, ohne auch nur irgendwas zu erzählen. Sie ist vielschichtig, sowohl textlich als auch musikalisch. Von tragenden sphärischen Stücken ("ÜBER DER ERDE - DIES IST FEIGHEIT") bis zu Elektro-Krachern, auf die man schon lange gewartet hat, wobei es SAMSAS TRAUM nicht scheuen, eine Sprache zu benutzen, die man "schmutzig" nennen könnte ("EIN FOETUS WIE DU - KOMM' AUF MEINE BEGRÄBNIS, BABY!"), wenn man denn wöllte.

Generell ist diese Album nichts für Zartbesaitete, denn wie immer weiß man nicht, was Alexander Kaschte uns hier denn jetzt genau erzählt. Dem Augenscheinlichen nach erzählt er uns die Geschichte von Samuel und Lilith, die er einst auf der "LIEBE GOTTES" begonnen hatte. Was steht dahinter, was will er uns damit sagen? Vielleicht erfahren wir es irgendwann, wenn die Geschichte von Samuel weitergeht und wir erwarten dürfen, wie er denn wiederkommt und uns an seinem Leben teilhaben lässt.

Erwarten wir nun einfach "Arachnoidea oder: Von Babalon, Scheiterhaufen und Zerstörungswut. Ein Holocaust in 23 Tagen.", wo dieser ganze Haufen krankes, geniales Zeug geremixt wird. Vielleicht erfahren wir dort ja mehr über Samuel und seine Lilith, die er mal liebt und mal hasst.

Ach ja: Wenn ihr diese CD habt, empfehle ich euch ganz dringend das "CAFÉ KOMA" anzuhören. Wer von uns kennt nicht den Wunsch, eine Disko platt zu machen?


Stephan für GOTHICWORLD


CD #01
01.Die Hoffnung stirbt zuletzt - Am Anfang stirbt der Glaube (mp3)
02.Narrenspiel - Das letzte Tor zum Leben
03.Ein Foetus wie Du - Komm' auf mein Begräbis, Baby!
04.Über der Erde - Dies ist Feigheit
05.Scherben bringen Glück - Ab jetzt geht es um Gott
06.In der Kirche des Todestrips - Die Horrorhochzeit
07.F.M.N.F. - Nikotin und Meskalin
08.Cafe Koma - Das große Diskoinferno
09.Die Zärtlichkeit der Verdammten - Willkommen bei den Peingebrecks
10.Der Fährmann - nur ein einziger Gefallen noch
11.Im Embryovernichtungslager - Letztlich bleibt uns nur die Hölle
12.Tineoidea

CD #02 (Bonus-CD der "Deluxe Edition")
01.Mademoiselle Karma
02.Es war einmal...
03.Kugel im Gesicht [9 mm] (mp3)
04.Suicide Apartment 47
05.Razor
06.Girl
07.Schande
08.WerWieWas
09.Wasser
10.Computer
11.Traum



www.samsas-traum.info

www.tineoidea.de