CD-REVIEWS:

:DUETT    ASP:
"Der Schwarze Schmetterling Teil II :DUETT"
CD (Trisol Music Group)
     

ASPHurra, es geht weiter:
ASP aka DER SCHWARZE SCHMETTERLING setzt nun mit "Der Schwarze Schmetterling, Teil 2: DUETT" seine vielbeachtete und sehr wohl in gewissen Fachkreisen umstrittene Erfolgsstory fort!

Mit "Die Kleine Ballade vom Schwarzen Schmetterling", das eigentlich schon beim letztjährigen Debüt-Album veröffentlicht werden sollte, aber leider einfach nicht mehr draufgepaßt hat, eröffnet der sympatische Frankfurter Tausendsassa den Reigen zu Teil 2 der Schwarzen Schmetterlings-Saga. Vielen dürfte der Song ja durch seine MP3-Verbreitung seit einer Weile bekannt sein.
Mit fast 6 Minuten und viel Text, erscheint es als Opener schon fast zu langatmig, aber die Gitarrenriffs sind genial!

Bewähren muß sich ASP aber bei den neuen Songs, nun wollen wir mal sehen ob sie dem starken Songs "Sing Child", "Dancing" und natürlich "Und Wir Tanzten" vom Debütalbum "Hast Du mich vermißt?" eins drauf setzen können, oder ob der Schwarze Schmetterling etwa nur eine Eintagsfliege war.

Diese Bedenken kann ich aber gleich ausräumen, denn auch der zweite Teil von ASP setzt in voller Konsequenz das fort, was auf der sensationellen Erstgeburt begann: kompromissloser Electro-Wave, der voll in die Beine geht und gleichzeitig ganz tief innen berührt. So begeistern Songs wie "Schwarz" oder "The Little Big Man" in gewohnter ASP-Manier. Aber wirklich Neues und Innovatives kommt dann spätestens bei "Kokon", einer wirklich gelungen Mischung aus unwillkürlicher Härte und klaustrophobischen Angstgefühlen (Mein Anspieltipp!!!)

"Maybe", fast schon punkig frech, macht echt Laune und kommt bestimmt live supergeil rüber. "Besessen" wiederum ist mit einem schaurig schönen A-Capella-Intro, brachialer Bedrohlichkeit und geniales Hookline vielleicht die neue Hymne in den Szenetempel dieser Lande. Eine Art von Persönlichkeitsspaltung macht sich in "Versuchung" bemerkbar, wenn ASP mit dem Schwarzen Schmetterling ein Zwiegespräch beginnt, was den Titel des Albums ":Duett" erklärt.
Mit "Tiles" folgt nochmal ein starker Titel, der sich für die Tanzhallen empfiehlt und mit der Ballade "Fading Away (A Vision)" geht ein wirklich starkes Album mit brennenden Kerzen und Gitarren dermaßen majestätisch zu Ende.

Fazit: Kein bisschen leiser, schwächer oder billiger als das Debüt des Schwarzen Schmetterlings. Gewiß ist es nicht leicht, so starken Songs wie "Und wir Tanzten" eins draufzusetzen, aber ASP hat´s locker getan und es ist ihm wahrlich grandios gelungen! Ehrlich, kompromisslos - durch und durch schwarz, aber gleichsam hoffnungsfroh - solche Alben wünschen wir uns weiterhin! Wer´s nicht hat, hat umsonst gelebt!

Sir Ritchie für GOTHICWORLD


"Der Schwarze Schmetterling Teil II :DUETT"-Tracklist:

01 - Die Kleine Ballade Vom Schwarzen Schmetterling
02 - Schwarz
03 - The Little Big Man
04 - Kokon
05 - Maybe
06 - Besessen
07 - Versuchung
08 - Tiles
09 - Fading Away (A Vision)
   Weitere Artikel:

ASP vers ROCKHARD

ASP im Interview

Review zu "Hast Du Mich Vermißt?"


Kontakt:
www.schwarzer-schmetterling.de

Label:
www.trisol.de

to the reviews