CD-REVIEWS:

Fire    ASHES YOU LEAVE: "Fire"
CD (Morbid Records)

Ashes You Leave

Eigentlich bieten ASHES YOU LEAVE alles, was dem Gothic Metaller hoch und heilig ist. Wechselweise männlichen Brunftgesang und weibliche Elfenstimmen, wehmütige Violinen und stimmungsvolle Arrangements. Die Songs an sich sind ebenfalls stimmig und durch die Verwendung so manch orientalisch anmutender Melodie, sei es beim Gesang oder der Melodieführung allgemein, besitzen die Kroaten sogar einen recht hohen Wiedererkennungswert.

Warum ich dennoch nicht in Jubelarien verfalle liegt zum einen an der Produktion, wobei der expressionistische weibliche Gesang viel zu sehr in den Vordergrund gemischt wurde und somit den musikalischen Background vollkommen überlagert, was zeitweise den Eindruck verleiht, man habe es hier mit fragmentarischen Studioaufnahmen zu. Zudem ist das Mißverhältnis zwischen weiblichem und männlichem Gesang recht krass. Auf der anderen Seite entwickeln die Gitarren viel zu wenig Druck, um an sich guten Tracks wie "Fire", "Ready To Cry" oder "Free" eine gesunde Portion Härte zu verleihen. So richtig offenbaren sich die Schwächen der Produktion gleich zu Beginn von "Don't Forget The Planets", wo die angedeutete orchestrale Tiefe leider nur den Sturm im Wasserglas zu entfachen weiss.

Spendiere ASHES YOU LEAVE doch jemand mal eine fette Produktion, dann wird die Band auch über ihren Status als ewiger Insidertipp hinauswachsen.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Tracklist:
01. Free
02. In Vain
03. Fire
04. Hurt
05. Ready To Cry
06. Don´t Forget The Planets
07. A Crimson Shade
08. Manservant
     Kontakt:

http://www.ashesyouleave.org

to the reviews