CD-REVIEWS:

Symbol Of Life    PARADISE LOST: "Symbol Of Life"
CD (Gun / BMG)

Paradise LostDie wundersame Wandlung vom Saulus zum Paulus, ob die Fans von PARADISE LOST diese nach all den Enttäuschungen der letzten Jahre noch einmal nachvollziehen und unterstützen werden?

Ich habe so meine Zweifel, auch wenn sich der Patient mit "Symbol Of Life" endlich wieder deutlich auf dem Wege der Besserung befindet. Die Gitarren haben wieder das Szepter in die Hand genommen, doch um ehrlich zu sein, das hauptsächliche Problem PARADISE LOSTs in den letzten Jahren lag weniger in der Beherrschung der Instrumente, seien es nun Saiten- oder Tasteninstrumente, sondern im langweiligen und uninspirierten Songwriting ohne nennenswerte Höhen und Tiefen.

Auch hier gilt es mit "Symbol Of Life" deutliche Fortschritte zu verzeichnen, denn Tracks wie "No Celebration", "Two Worlds", "Pray Nightfall" oder der Titeltrack lassen phasenweise wieder etwas von den Geistesblitzen solcher Bandklassiker wie "True Belief", "Embers Fire" oder "As I Die" erkennen, während "Channel Of Pain" der vielleicht härteste PARADISE LOST-Track der letzten zehn Jahre ist. Hier zeigen PARADISE LOST endlich wieder den Biss, den man über lange Jahre vermissen liess.

Es wäre wünschenswert, die Band würde diesen nun eingeschlagenen Weg konsequent weiterverfolgen, denn dann wird es sicher gelingen, auch den letzten Skeptiker von der Aufrichtigkeit und der Ernsthaftigkeit der Bemühungen der Band zu überzeugen.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


Symbol Of Life:
01. Isolate
02. Erased
03. Two Worlds
04. Pray Nightfall
05. Primal
06. Perfect Mask
07. Mystify
08. No Celebration
09. Self Obsessed
10. Symbol Of Life
11. Channel For The Pain

to the reviews