CD-REVIEWS:

Out Of Eden    END: "Out Of Eden"
CD (SAD / Eigenvertrieb)

ENDEND liefern die Definition für ihre Musik gleich selber mit: tiefe, emotionale Musik zwischen Gothic, Doom und Metal. Dem wäre von meiner Seite aus nichts hinzuzufügen, wäre "Out Of Eden" nicht ein ungewöhnlich gutes Album, bei dem vom Songwriting über die Produktion bis hin zur Performance der Band alles stimmt.

Musikalisch bewegen sich die Bielefelder dabei ganz klar im Metal- und Doom-Umfeld, während sich die Verbindung zum Gothic eindeutig auf die düstere Atmosphäre des Albums bezieht. Vergleiche zu Bands wie neueren My Dying Bride, Jack Frost oder Stillborn zu "Necrospirituals"-Zeiten lassen sich ziehen, doch sind Tracks wie "Birds We Are" oder "Der Diplomat" weit davon entfernt, stumpfe Plagiate dieser genannten Bands zu sein. Gerade der Gesang Joschs verleiht End ein vollkommen eigenes Profil. Mutig auch die Verwendung der deutschen Sprache bei Tracks wie "Der Diplomat", "Meine Jägerin" oder dem vielleicht atmosphärischsten Track des Albums, "Wiegenlied", die für dieses Genre ein Novum darstellt.

Nach der schon überaus gelungenen 4-Track CD-R "Promotional" aus dem Jahre 2000 ist "Out Of Eden" eine beeindruckende und konsequente Weiterentwicklung des bandeigenen Sounds.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD


"Out Of Eden"-Tracklist:
01- sphere
02- my sweet violaNCE
03- der diplomat
04- on winter's earth
05- birds we are
06- amber journey
07- dead ends
08- cold
09- meine jägerin
10- autumned inside
11- wiegenlied
     Kontakt:
Sad Records,
August-Bebel-Str. 207,
33602 Bielefeld
www.end-music.de

to the reviews