CD-REVIEWS:

Our Solitary Confinement    SIEBEN: "Our Solitary Confinement"
CD (Trisol Music Group)

Matt HowdenMatt Howden dürfte dem einen oder anderen von Sol Invictus bekannt sein. Welch Wunder also, dass auch SIEBEN, sein eigenes Projekt, sich nicht all zu sehr von den neofolkigen Wurzeln Sol Invictus´ entfernt.

Melancholisch verklärte, romantisch anmutende Songs finden sich demnach auf "Our Solitary Confinement", wobei die wehmütige Stimmung, die das Album durchzieht, auf einer minimalistischen Instrumentierung beruht, basierend auf Akustikgitarren, leisen Pianoklängen, verhaltenem Schlagzeugspiel und wehklagenden Streichinstrumenten wie Cello oder Violine. Die zerbrechlich wirkende Stimme Howdens unterstützt diesen Eindruck noch, scheint sie sich doch beinahe in den dreizehn äusserst intim wirkenden Kompositionen zu verlieren.

"Our Solitary Confinement" ist wie geschaffen für verregnete und nebelige Herbsttage, für kalte Winternächte, wenn sich Eisblumen an den Fensterscheiben festsetzen und die Natur einen Hauch von Moder und Zerfall ausstrahlt.


Michael Kuhlen (OBLIVEON) für GOTHICWORLD



     Kontakt:

http://www.trisol.de

to the reviews