CD-REVIEWS:

Eternity    DELIGHT: "Eternity"
CD (Metal Mind)

DelightEtwas geradliniger und härter gehen da, die ebenfalls aus Polen stammenden DELIGHT vorwärts. Auch hier sind es weibliche, kraftvolle Gesangslinien, aber insgesamt, bestimmen die Gitarren das Klangbild.

Ob nun Lead- Rhythmus- oder Bassgitarre, zusammen mit dem treibenden Schlagzeug, bewegen sich DELIGHT eher in den Gefilden des Hard-Rock, Heavy-Metal. Natürlich gibt es auch Keyboards, fast wäre es ohne sie gar nicht mehr denkbar, heutzutage, aber insgesamt dominieren die Strukturen des eher metallischen Songkonstruktes. Da bestimmen die Metaltypischen Breaks des Drums, zusammen mit den Rhythmusorientierten Gitarren noch die Tempiwechsel und den Druck der Scheibe. Das werden die manchmal wütenden Vocals der Sängerin schon mal durch den Vocoder gejagd. Das ganze wirkt so umso bombastischer, kraftvoller, gnadenloser, Melodien bilden eher Versatzstückchen, kleine Schmankerln, die einen gewissen Touch verleihen und die Produktion so etwas aus dem Brei hervorreißen. Das ist bei Weitem nicht negativ gemeint.

"Eternity" ist eine kraftvolle, harte, rhythmische und opulente Heavy-Scheibe mit einem Quentchen Atmosphäre, opernhaften Ansätzen, zarten Experimenten, einer schönen Frauenstimme, die insgesamt durchaus den Vergleich mit NIGHTWISH nicht zu scheuen braucht. Genügend Kreativität für eigenes Potential und Identität entwickelt, dem geneigten Liebhaber solcher Werke aber durchaus mit o.g. Vergleich schmackhaft gemacht werden kann.

Der Blick über den Gartenzaun, besonders nach Osten, lohnt sich immer mehr, liebe Freunde der gepflegten Musik. Schenkt also auch DELIGHT euer Ohr, dann ihre Musik könnte es erfreuen!


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


"Eternity":

01 - The Hand
02 - Stained Glass
03 - Requiem
04 - Spring Day
05 - Whale´s Lungs
06 - I Promise
07 - The Sun
08 - Outhereness
09 - Wieczny Final
     Kontakt:

Internet: www.delight.z.pl

to the reviews