CD-REVIEWS:

Follow Me    DRACUL: "Follow Me"
CD (Falcone Music / EFA)

Dracul"Wir sind die Spaßgrufties aus dem Süden!", soll Zeremonienmeister MOZART mal gesagt haben. Das dies durchaus der Wahrheit entspricht beweist er mit seinem alten Kumpel und musikalischem Mitstreiter LUTZ auf der neuen DRACUL Scheibe. Jenem Projekt also, das vielleicht immer ein wenig im Schatten der übermächtigen Legende UMBRA ET IMAGO stand, und doch manchmal nicht davon zu unterscheiden war.

Mit "Follow me" gelingt den Beiden alles. Zunächst einmal der fulminante Schritt heraus, aus dem Schatten... aus welchem auch immer. Des weiteren der Beweis, das man als "Gruftie" durchaus ne Menge Spaß haben kann um dann auch noch ganz gewaltig zu dunklen Rhythmen richtig abzutanzen.

Musikalisch ist "Follow me" in erster Linie EBM, oder Elektro... wie man es auch immer nennen will. Harte, tanzbare, treibendene Rhythmen, die aber auf eine fast barocke Art und Weise von genialen Melodien und Hooklines durchzogen ist, die man einfach nicht mehr aus dem Kopf zu kriegen vermag. Und außerdem nur so von genialen, verspielten Einfällen strotzen! ("Knochenball"! Diese Kombination aus barock, schwülstigen Streichern und hartem EBM... das ist Humor von der schwärzesten Sorte, wie ihn einst nur LAIBACH zelebrierten.) Man fängt an zu zappeln, zu tanzen und zu schwelgen. Die Kombination aus hartem Rhythmus und ohrwurmhaften Melodien ist zu perfekt.

Dann ist das neue Werk auch noch ein "Gothic-All-Stars-Ensemble".
CHAMBER haben es einst vor gemacht, DRACUL treiben es auf die Spitze! Hier versammelt sich alles was Rang und Namen hat, um dem einen oder anderen Stück die Ehre zu erweisen. ERNST HORN verschafft dem flüsternden Mozart eine traumhafte Ballade (Leben), OSWALD HENKE leiht dem "Erlkönig" seine geniale Rezitationskunst, MARION URBACH (PILORI) hebt so manche Hookline in himmlische Höhen, ASP besorgen dem "Gothicblues" einen sakralen Männerchor... usw. usw. Die Liste ist fast endlos, und eigentlich macht es mehr Spaß dies nicht zu erwähnen, denn jeder beteiligte Künstler, ob nun DAS ICH oder CHAMBER, oder FELIX (CREMATORY) hat dem jeweiligen Song so auffällig seine persönliche Note eingehaucht, das man kaum noch zu rätseln braucht.

Und doch ist "Follow Me" durchaus schlüssig und eine Einheit.
Thematisch bewegt sich MOZART zwischen sanfter, erotischer Verführung, (fast ENIGMA haft bei "Sommerlied") schon politischen Aussagen ("Das Netzwerk" und "Macht", letzteres genial mit seinen Walter Ulbricht u.a. Zitaten) und einfachen Hymnen an die Nacht. Natürlich darf auch die Thematik des Vampirs nicht fehlen, wird zu Anfang mit dem Titelstück, durch Zitate aus COPPALAS Dracula-Verfilmung sehr schön gestreift, dann aber auch wieder fallen gelassen...

Im Grunde genommen ist die Rezension dieser Scheibe sehr einfach!
MOZART und LUTZ dürften hiermit endgültig beweisen, das sie ernst zu nehmende Faktoren im Musikbrei sind, und nicht einfach nur ein paar Hampelmänner. (Was einige ja immer noch denken!)
"Follow Me" ist ein schlichtweg geniales Album, das mir die Zuversicht auf ein gutes Jahr bringt... denn wenn es schon mit so einem Kracher anfängt.... dann dürften sich alle Anderen mal ganz schön anstrengen...
Also Jungs und Mädels der "schwarzen Zunft" wir warten!!!!!


Thomas Sabottka für GOTHICWORLD


"Follow Me":

01 - Follow Me
02 - Der Garten
03 - Erlkönig
04 - Gothic Blues
05 - Das Netzwerk
06 - Sommerlied
07 - Leben
08 - Weck´das Tier
09 - Macht
10 - Knochenball
Bonustrack:
11 - Zum Lobe des Herrn
     Kontakt:

falcone@t-online.de

to the reviews