CD-Reviews
Agony    GARDEN OF DELIGHT:
"Agony" CDS (Trinity Rec.)
     

Garden of DelightGARDEN OF DELIGHT? Gibts doch gar nicht mehr! Haben sich doch aufgelöst, warte mal wann war das? ”The Circle Will Be Closed Forever” hieß die Abschiedshymne 1997 auf dem letzten Album ”Paradise”. Sieben Jahre und sieben Alben hieß es doch damals. Wir erinnern uns gerne an Alben wie ”Sargonid Seal” und ”Necromanteion IV” , die die Band damals in den Kultstatus unter den Gothicbands erhoben haben. Aber nach der Abschiedstour in England war doch der Sieben-Jahres-Plan beendet. Danach kam CHAOSGOD und ich habe das Gefühl, Artaud und Co. waren genau wie die Fans nicht besonders glücklich mit dem Ergebnis.
 
So geisterte seither immer das G.O.D.-Gefühl in den Köpfen der Trauernden und es verdichteten sich schon im letzten Jahr die Gerüchte, daß sie es wirklich wieder wissen wollen! Ja und nun haben sie es tatsächlich getan! Vor mir liegt eine CDS © 2000 und vorne steht in goldenen Lettern GARDEN OF DELIGHT drauf!
Ich hör jetzt schon die Unkenrufe der Skeptiker: "Na jetzt werden sie wortbrüchig! Wie soll das gehen ? Sieben Jahre und dann Ende, das war doch ein Manifest!" und "Nachdem CHAOSGOD gefloppt ist, versuchen sie es halt wieder als GARDEN OF DELIGHT, na toll!" Aber halt, wollen wir doch erst mal hören wie die "Wiederbelebten G.O.D.s" nach der Jahrtausendwende klingen und was sie uns sagen wollen:
 
"Agony" der erste Song auf der CD-Single, der auch auf dem in wenigen Wochen erscheinenden Fulltime-Album "Radient Sons" zu hören sein wird, kommt nach schwermütigen Intro brachial mit fetten Midtempo-Drums, herrlich offenen Gitarrengrooves und entpuppt sich als richtiger Gothrock-Kracher. Mastermind Artaud hat sich für die Refrains female Verstärkung geholt und zelebriert dazwischen in alter Manier seine Botschaften. Der Song klingt erfrischend neu und gleichzeitig spürt man, daß da unverkennbar die alten Hasen von GARDEN OF DELIGHT am Werk sind.
Der nächste Song "Gather Dust" zieht das Tempo nochmal an und zeigt noch mehr Facetten im Gitarrenspiel. Der Chorus hat seinen eigenen Reiz "Come to Gather".
Ein besonderer Leckerbissen ist sicherlich das folgende 1997 live-dargebotene und hier verewigte Kleinod von "The Seal", Kenner wissen wovon ich spreche, alle anderen sollten die G.O.D.-Liveacts, die sich diesen Sommer bieten nicht entgehen lassen!
Das diese CD abschließende "Judgement Day" zeigt sich nochmal episch-gotisch, da sind wir doch mal gespannt auf die Fulltime-CD "Radient Sons"
 
Fazit: Sicher wirft die Re-Union von GARDEN OF DELIGHT Fragen auf. Aber allen Unkenrufen zum Trotz, diese Vorab-Single mit macht mir richtig Hunger auf das neue Album "Radient Sons" und das Gefühl alter Tage zusammen mit GARDEN OF DELIGHT!
Welcome back und laßt uns gothen!

"Agony" - Tracklist:
     
01. Agony MP3-file (1:42 Min. /1, 6 MB)
02. Gather Dust  
03. The Seal (live)  
04. Judgement Day  


Mehr über GARDEN OF DELIGHT:
Official Homepage: www.garden-of-delight.2xs.de
Ausführliches Interview,
wie im ORKUS (März & April-Ausgabe)
hier

 
ritchie für GOTHICWORLD
to the reviews