CD-REVIEWS:

dEINSTALLATIOn    THE ANCIENT GALLERY:
"dEINSTALLATIOn" CD (Eigenverlag/Noiseworks)
     

The Ancient GalleryWahrscheinlich haben sie schon selber nicht mehr so recht daran geglaubt: Nach über acht Jahren erscheint das erste Album von The Ancient Gallery.

Die Band aus Eppendorf in Sachsen hat sich in dieser Zeit nicht nur weiterentwickelt sondern nachgerade einen Quantensprung vollzogen. Anfangs als Doors-Coverband ("He took a face from the ancient gallery ...") unterwegs, haben die Mannen um die Gebrüder Weinhold ihren eigenen Stil gefunden: Moderne Rockmusik, die elektronische Rhythmen kombiniert mit zum Teil brachialen Gitarren. Das Ganze wird untermalt von flächigen Keyboardmelodien und sparsam eingesetzten Samples.

Vergleiche lassen sich nur schwer finden und das ist Fluch und Segen für die Band gleichermaßen. Bisher hat sich noch kein Labels gefunden, das The Ancient Gallery unter Vertrag nimmt, passen doch die elf Songs, die sich auf "deinstallation" finden, ebenso wie ihre Macher in keine Schublade. "Nachwelt", das auf einer Textadaption Hermann Hesses beruht, kommt mit leicht schleppenden Beat und männlich-weiblichen Wechselgesang verträumt und entrückt daher, "Ich leer" und "laughing" rocken, dass es kaum jemanden auf dem Stuhl hält. Doch The Ancient Gallery machen nicht nur Musik für's Tanzbein.

Für die starke Resonanz beim sonst eher wenig experimentierfreudigen schwarzen Publikum in Dresden und Umgebung dürften wesentlich die intelligenten Texte von Sänger Robin Weinhold verantwortlich sein. Fernab aller Klischees zeichnet Weinhold seine Befindlichkeit voller Aggressionen, Wut, Trauer, Schmerz; sucht seine unverwechselbare Identität. Mal flüstert, mal schreit er, immer im routinierten Zusammenspiel mit seiner Band, wovon man sich besonders gut bei Liveauftritten überzeugen kann.

The Ancient Gallery haben den Weggang ihres Schlagzeugers nicht nur gut verkraftet, sondern den notwendigen Einsatz eines Drumcomputers als Chance genutzt. Im neuen Klangbild finden sich Einflüsse aus verschiedensten Stilrichtungen zeitgemäßer Tanzmusik: Die Band hat diese Elemente integriert, ohne die Grundstruktur ihrer Songs über den Haufen zu werfen.

Würden Radiosender öfter Musik von The Ancient Gallery spielen, könnte es sich glatt lohnen, mal wieder das zum Dudelkasten verkommene Gerät einzuschalten.

disorder für GOTHICWORLD


"dEINSTALLATIOn" - Tracklist:
     
01. durch
02. sleep
03. feuer
04. laughing
05. ziel weiter
06. new dawn fades (Joy Division-Coverversion)
07. nachwelt
08. nurda
09. sleep
10. vielleicht
11. dreh dich


 
to the reviews