CD-Reviews
Wintersonne    EUPHORBIA:
"Wintersonne" Promo-CD
     

Ich muß zu diesem Review eins vorwegschicken. Natürlich besprechen wir hier viele Bands, die auf auf unserem GWT-Festival auftreten (GARDEN OF DELIGHT, THE HOUSE OF USHER, THE CRACK OF DOOM, ASP, ...), aber ich versuche trotzdem objektiv an die Sachen heranzugehen. Es liegt mir fern, aus Promotion-Zwecken die Reviews schön zu färben. Außerdem haben wir ja auch positive Reviews zu Bands, die nicht bei uns auftreten (THE GATHERING, BEHIND THE SCENES, SCREAM SILENCE, CRYPTIC CARNAGE, N-COR, ...). Andererseits nutzen wir natürlich diese Plattform, ALLE CDs die uns zugesendet werden, zu besprechen. Im Zuge des GOTHICWOPRLDTREFFENS sind halt viele Festival-Teilnehmer dabei. Ist doch normal, oder?
 
Bei EUPHORBIA ist es auch wieder so ein Ding. Nachdem WINGS OF DESTINY ja bekanntermaßen Personalprobleme gekriegt haben und ihre Teilnahme am GWT in Frage stand, suchten wir nach einem gebührenden Ersatz. DJ MAGNUS gab uns den Tip uns mal was von EUPHORBIA anzuhören, Martin von THE HOUSE OF USHER kannte sie auch und wir wußten nach dem ersten Hören von "Wintersonne"sofort: Das ist es!
 
EuphorbiaDie Recordings zu der CD "Wintersonne" waren wohl nach der Aufnahmequaltität zu urteilen, wieder so eine 2-Tage-und-Nächte-Aktion, aber Producer J.Walldorf (TOXOPLASMA) hat sein Bestes gegeben, zumal EUPHORBIA bestimmt kein Punk ist. Und so erfreulicher ist, wie sehr die erfrischenden Themen, textlich wie musikalisch rüberkommen.
 
Gleich der erste Song "Sinn - Zweck - Halt" kommt so knackig frisch daher, mit Ohrwurm-Synthietunes, groovigen, echten Drums und abwechslungsreich der deutschsprachige Gesang von Thorsten (Synthies, Gitarren) und Katrin. Der Refrain kommt schon verdammt nahe an Gothic-Hymnen wie LACRIMOSAs "Stolzes Herz" heran hat aber ganz eigene Qualitäten.
 
Der nächste Song "Nachtgebet" beweißt wiedereinmal, daß es durchaus möglich ist deutsch zu singen ohne daß es kitschig kommt. Dazu die Versatzstücke in französisch und die Musik erfreulich erfrischend. Die Synthies erinnern stark an NDW-Knaller der Achziger, aber der Song ist voll im Zeitgeist des gerade angebrochenen Jahrtausends. Die Arrangements sind noch variationsreicher. Der männliche Gesangspart wird diesmal vom Bassisten J.B. bestritten.
 
"Mirror" powert sofort mit heavy Gitarren, dachte schon leicht überproduziert. Aber dann, diesmal in englischer Sprache eine einer russischen Volksweise (?) entliehene Melodie, an die sich sonst höchstens NIGHTWISH ran gewagt hätten! Toll und macht live bstimmt ganz besonders viel Spaß!
 
Den Abschluß macht im 6/8-Takt und mit Kirmesorgel-Intro "K.I.R.A." wohl die Hype der S/M-Szene, wenn sie mal Musik hören würden. Nunja, aber musikalisch sehr gut umgesetzt.
 
Also uns haben die vier Songs überzeugt. Ihr könnt ja mal in die MP3-Auschnitte reinhören. Sicher ist, EUPHORBIA steht ganz am Anfang eines vielversprechenden Weges und wir werden noch viel Spaß zusammen haben!

"Wintersonne" - Tracklist:        Kontakt:
         
01. Sinn - Zweck - Halt (5:15) MP3 (1:39) 1.559 KB   Thorsten Garske
Bergstraße 2
56291 Norath - Germany
Tel.: +49 (0)6746-89 87
02. Nachtgebet (5:54) MP3 (1:42) 1.596 KB  
03. Mirror (5:27) MP3 (1:31) 1.425 KB  
04. K.I.R.A. (5:16) MP3 (2:02) 1.908 KB  



 
ritchie für GOTHICWORLD
to the reviews