CD-REVIEWS:

Spiegelsaal    EXPRETUS:
"Spiegelsaal" CD (Lichtbringer)
     

ExpretusEin alter Mann stirbt. Bevor er diese Welt verlässt, durchlebt er noch einmal die wichtigsten Stationen seines Lebens, das von Schmerz und Verlust geprägt war. Denn der Krieg hat Hans, dem Protagonisten des Albums, alles genommen: Jugend, Liebe, Freunde und seine Unschuld. Was bleibt von der Rückschau ist Trauer und Verzweiflung.

Mit eingängigen Melodien und gefühlvoll Texten vertont die Dresdner Dark Wave-Band Expretus auf "Spiegelsaal", ihrem zweiten Album, ein Stück deutsche Geschichte. Elektronisches Klavier und schwebende Keyboardklänge weben einen melancholisch dahintreibenden Einstieg in das Album. Die tiefe und warme Stimme von Sänger André nimmt den Hörer mit auf die Reise in eine trostlose Welt der Erinnerungen eines alten Mannes. Heulende Sirenen, Glockenläuten und ein aggressiver Rhythmus malen ein Bild vom Grauen in der Dresdner Bombennacht vom 13. Februar 1945. Eine akustische Gitarre begleitet "Kamerad Paul Brückner" auf seiner Flucht vor dem Wahnsinn des Krieges. Expretus' Musik zeichnet sich durch ein große Bandbreite stilistischer Mittel aus, gibt den jeweiligen Grundstimmung der Songs ein passendes Gewand. André, Sebastian und Michael schrecken nicht vor einer gehörigen Portion Pathos zurück. Kleine Unstimmigkeiten beim Zusammenspiel von Wort und Melodie tun dem positiven Gesamteindruck dabei keinen Abbruch.

Mit "Spiegelsaal" haben Expretus bewiesen, welches Potential in ihnen steckt. Viele Melodien bleiben schon nach dem ersten Durchhören hängen und entwickeln sich zu echten Ohrwürmern. Besonders erfreulich ist, dass die Texte nicht nur notwendiges Füllwerk sind, sondern der Musik erst ihre wirkliche Tiefe geben. Wenn auch manche Stücke durchaus tanzflächenkompatibel sind, entfaltet "Spiegelsaal" seinen wahren Reiz erst bei der intensiven Auseinandersetzung im stillen Kämmerlein.
Das wunderschöne Digipack rundet den guten Gesamteindruck ab.

disorder für GOTHICWORLD


"Spiegelsaal" - Tracklist:
     
01. Der Alte (Teil 1)
02. Februar
03. Kamerad Paul Brückner
04. Linda Brehm
05. Schuldig? (Monolog)
06. Der Brief aus Paris
07. Endzeittraum
08. Der Alte (Teil 2)


 
to the reviews