CD-Reviews
The Heretic    VICTOR SMOLSKI:
"The Heretic" CD (Drakkar Records)
     

Victor SmolskiZeitgenössische Komponisten, deren Vorlieben gleichermaßen im Heavy Metal wie auch in klassischen Orchestrationen liegen, und die auch über die notwendigen musikalischen Vorbildungen verfügen, um diese zwei scheinbar widersprüchlichen Welten homogen miteinander zu verbinden, sind rar. Spontan fällt einem wohl am ehesten Jon Lord ein, der Organist der englischen Rockgruppe Deep Purple. Sein 69er Concerto For Group & Orchestra ist legendär, und dient seit über dreißig Jahren als willkommene Blaupause für zahlreiche ähnliche Projekte.

Mit seinem ersten Soloalbum The Heretic beweist nun der Gitarrist und Komponist VICTOR SMOLSKI, der im vergangenen Jahr mit seinem Einstieg bei der deutschen Metalband RAGE quasi über Nacht ins Scheinwerferlicht der internationalen Öffentlichkeit katapultiert wurde, das bei ihm Talent und Vision ähnlich stark ausgeprägt sind. Gemeinsam mit dem mehr als 70köpfigen Weißrussischen Staatsorchester und den beiden Mitgliedern von RAGE (Bassist/Sänger Peavy Wagner und Schlagzeuger Mike Terrana), hat Smolski eines der ungewöhnlichsten ´Metal meets Classic`-Werke der Musikgeschichte aufgenommen.

Die Geschichte der Hexenverbrennung, die Verfolgung und mehrmals versuchte Ausrottung angeblicher Ketzerei. Als Grundlage basiert Smolskis Geschichte auf historisch überlieferten Dokumenten aus Weißrußland, Amerika und Deutschland, die er in akribischer Kleinarbeit recherchiert und aus Bibliotheken zusammentragen hat. "Die Texte besitzen keine Moral, keine bestimmte Botschaft", sagt er. "Sie stehen für sich, sie erzählen von Fehlern, die in der Weltgeschichte gemacht wurden. Jeder Mensch soll seine eigenen Lehren aus dieser Geschichte ziehen."

The Heretic lebt von seinen Reibungspunkten, dem Aufeinanderprallen zweier Welten, die nur scheinbar nicht miteinander harmonieren können. Denn Smolskis Arrangement schafft es auf raffinierte, zumeist subtile Weise, diese gegensätzlichen Musikrichtungen miteinander zu vermischen, sie symbiotisch umeinander kreisen zu lassen, und sie parallel bzw. in gebührendem Abstand nebeneinander her spielend zu präsentieren, um immer mal wieder Orchester- und Rock-Instrumentarium sämtliche Kontraste auflösen und ineinander verschmelzen zu lassen. "Für mich gibt es keinen gravierenden Unterschied zwischen Heavy Metal und Klassik", erklärt Smolski. "Beide Musikstile drücken das gleiche Gefühl aus, haben ähnliche Formen von Aggressivität. Nur die Wahl der Instrumente ist unterschiedlich. Gleichzeitig ist "The Heretic" ein Stück Musik, das erforscht werden will. Keine seichte Hintergrundberieselung, sondern eine Verquickung von Rock und Metal für wirklich anspruchsvolle Musik-Gourmets. "Man sollte das Album möglichst ohne Unterbrechungen hören", empfiehlt der Maestro. "Nur dann erkennt man den gesamten Aufbau, seine sämtlichen Höhen und Tiefen."
 
Durchwoben werden die sieben Kompositionen von unregelmäßig wiederkehrenden Textpassagen, die das Hexen-Thema erklären, reflektieren, aus unterschiedlichen Epochen und Sichtweisen beleuchten. Als Sprecher dieser Texte konnte Smolski seine beiden RAGE-Kollegen Peavy Wagner (für die deutschen Texte) und Mike Terrana (für die englischen Textpassagen) gewinnen. Und der Titelsong wurde sogar in kompletter RAGE-Besetzung aufgenommen: Smolski übernahm die Gitarrenparts, Terrana trommelte, und Wagner spielte Bass und sang.
 
Mein Fazit:
Ist die Platte vorbei? Kann ich wieder unter dem Tisch vorkommen?
Nein ehrlich, das muß man selbst gehört haben, da reichen die Worte nicht. Hunderte von Jahren Unrecht an Menschen im Namen der Kirche werden innerhalb von Sekunden gegenwärtig! Ein Gefühl als schlüge eine Atombombe in Frankfurt ein, oder du wärst mitten drin im Hexenprozess. Was soll ich sagen?
 
Nicht nur, daß Victor ein Gitarrengott ist, der Legenden vom Schlage von Steve Vai das Fürchten lehrt, nein er ist ein begnadeter Gitarrist und Geschichtenerzähler. So gruselig war es lang nimmer!
Für jeden Goth so unumläßlich wie das schwarze Hemd auf der Haut!

"The Heretic" - Tracklist:
     
01. Baptism of Fire (4:25)
02. The Testamony (3:26)
03. Hex of the Six Strings (7:52)
04. The Necromancer (4:33)
05. Witches Hammer (7:25)
06. The Inquisitors Dream (3:38)
07. The Heretic (9:52)


Mehr über Victor Smolski:
Official Homepage: www.victorsmolski.de
RAGE-Homepage: www.rage-on.de

 
ritchie für GOTHICWORLD
to the reviews