CD-Reviews
Homeless    BEHIND THE SCENES:
"Homeless" CD
     

Behind the ScenesNach ihrem beachtlichen Debut "Fragment" haben Michael Roeder aka Melrow (Vocals, Programming), Fred Büntig (Bass, Programming) und Sven Schumacher (Guitars) nun ihr Zweitwerk "Homeless" beim jungen und erfolgreichen BLOODLINE-Label veröffentlicht. Also zwischen "LEATHER STRIP", "FUNKER VOGT" und "IN STRICT CONFIDENCE" sind "BEHIND THE SCENES" bestimmt in einer Außenseiterrolle, da hier nicht nur reiner Electro zu hören ist. Aber das heißt ja nichts Schlechtes.
 
Vielmehr beweisen die drei Neusser Musiker mit ihrem neuen Album, daß es da eine Menge guter Gothic-Music zwischen Industrial-Noise und Death Metal sein kann, wenn man weiß gute Songs zu schreiben.
 
"Homeless" beginnt gleich mit einem hypnothischen Midtempo-Feger "Changes" und sofort wird das Konzept offenbar: Schnörkellos geht es mit abwechslungsreichen Melodien und eingängigen Hooklines zur Sache. BEHIND THE SCENES haben es gar nicht nötig sich hinter großkotzigen Soundspielereinen zu verstecken. Der Groove knallt, der Song bleibt im Ohr. Der nächste "Human" fühlt textlich dem kurzlebigen Zeitgeist auf den Zahn und offenbart wiederum einem herrlich groovenden Refrain, hey that´s Gothic-Pop, der Spaß macht! "Free" (mein Lieblingssong) was soll ich weiter sagen? Der Hit des Albums, überhaupt!
Dann "Protection" , das betörend das beschützende Licht beschwört, oder "Plastic Love", eine traurige Hymne an die Abkehr an die kalte Welt, die uns umgibt. "More than a Feeling" dann wieder ein klassischer Lovesong, wie er im 21. Jahrhundert klingen sollte, obwohl erfreulicherweise auch mal acoustic guitars zu hören sind. "Home (when the wind blows)" wieder voll frisch und elektrisch-groovend und "Dark Aggression", entgegen dem Titel, musikalisch eher soft entgegenwirkend. "Temptation" setzen menschlich und "Peak" unmenschlich noch eins drauf, bevor das Album mit einem klavierbetonten Liebesschrei "Save Me" gebührend endet *Knisterknister*.

Mein Fazit: BEHIND THE SCENES haben es a) verstanden, gute Themen musikalisch ansprechend umzusetzen und b) dadurch, daß sie auf in der in der Gothic-Szene so beliebte spektakuläre Shock-Effekte verzichten, sie sehr empfänglich für Neuzugänger der Szene sind und dementsprechend wichtig für uns alle! Den Extremisten vielleicht zu langweilig-popig und unspektakulär, aber Quereinsteigern sicher eine riesige Hilfe. Auch wenn "Homeless" noch zu früh für einen richtigen Hit ist, ist es der richtige Weg. Sympathischer und ehrlicher als HIM, allemal!Behind the Scenes

"Homeless" - Tracklist:
     
01. Changes 4:35
02. Human 5:00
03. Free 5:29
04. Protection 4:24
05. Plastic Love 4:42
06. More than a Feeling 4:45
07. Home 5:01
08. Dark Agression 5:07
09. Temptation 4:48
10. Peak 4:14
11. Save Me 5:26


Mehr über BEHIND THE SCENES:
 
Official Homepage: www.behindthescenes.de
Label: www.bloodline.de

 
ritchie für GOTHICWORLD
to the reviews