CD-REVIEWS:

Time    SPIRITUAL CRAMP:
"Time" CD (M.O.S. Records)
     

Spiritual CrampEin Review, auf daß mich nach ähnlichen Begebenheiten wie zuvor z.B. schon mit ASP (trisol music) ganz besonders gefreut habe, ist das erste offizielle Debut von SPIRITUAL CRAMP, nach dem Sign-in bei M.O.S.-Records!

Denn SPIRITUAL CRAMP war eine jener Bands, die wir damals (bald schon ein Jahr her) zum 1. GOTHICWORLDTREFFEN geladen hatten. Neben den namhaften Highlights wie GARDEN OF DELIGHT, THE HOUSE OF USHER, WHISPERS IN THE SHADOW, THE BREATH OF LIFE hatten wir wohl das eine ganze Menge Musikpotential für das herangebrochene Millenium auf der Bühne, ohne daß es uns so richtig bewußt war:

Zunächst gingen THE GALLERY mit ihrer EIFEL69-Coverversion von "Blue" in die VIVA2-Rotation, dann veröffentlicht ASP, der Schwarze Schmetterling mit beachtlichem Erfolg sein Debut "Hast du mich vermißt?" bei Trisol Music. Kürzlich gewannen ANUBIS eine Studioaufnahme mit Bruno Kramm beim SONIC SEDUCER-Battle of the Bands. Und nun steht mit einem Sign-in und einem "offiziellen Debut" ein weiterer Durchbruch für eine Band, die für uns auf der Bühne überzeugt hatte an!

SPIRITUAL CRAMP, das sympatische Trio um Ivonne Schomäcker, Stefan Klanke und Holger Schmiedl haben beim ansonsten eher metallastigen M.O.S. Records unterschrieben und präsentieren uns jetzt ihr neues Werk "Time" mit insgesamt 14 hochkarätig knallenden wie einfühlsvollen Elektro-Nummern.

Natürlich bin ich als "Insider" hier etwas voreingenommen, da ich einige Songs von den Eigenproduktionen , Demos und nicht zuletzt "Centuries" von der "GOTHICWORLD Compilation Vol.1" schon kenne. Ich habe allerdings auch nicht erwartet, daß die Drei aus Stemwede (irgendwo zwischen Osnabrück und Hannover) jetzt uns mit stilistischen Eskapaden vor den Kopf schlagen. SPIRITUAL CRAMP haben es auch nicht nötig den Gesang durch den Verzerrer zu nudeln oder sich sonst irgenwelchen ach so angesagten noisy nervigen Efekthaschereien zu bedienen. Nein, es ist immer noch das Wechselbad von mitreissenden tanzbaren Elektrobeats, bombastischen Keyboardatmosphären, wunderschönen Synthemelodien und der stimmigen gesanglichen Dualität von Stefan und Ivy, die das Wesen der Musik von SPIRITUAL CRAMP ausmacht.

Neben hier und da schon bekannten Songs wie "Centuries" (aber fett neu abgemischt!) und dem Bonustrack "Take my Hand" aus dem selbstproduzierten Erstwerk "Colours" mit neuen Tanzflächenfegern wie "Compassion" oder "Reality" weiß das Trio die Tanzgeister zu begeistern. Aber auch die ruhigeren Songs wie "Raven" und vor allem die vornehmlich in deutsch gesungene bzw. gesprochenen oder gar instrumentalen Tracks wie "Das Wasser" oder "Metamorphosis" oder "Der Fluß" bringen einige gespenstisch schöne Elemente mit ins Gesamtwerk und zeugen von der Experiementierfreude der Band, wenn gleich ich die Stimmungen etwas mehr hätte fließenlassen in der Reihenfolge der Songs. Klar gehören die Raketen vorneweg, aber insgesamt gehört wär das Album vielleicht etwas abwechslungsreicher ausgefallen, zumal es keine erkennbare thematische Chronologie erfolgt ist. Will sagen das Album, wird nach hinten nicht etwa schlechter, nur weniger tanzbar (den Bonus-Track mal außen vor). Eben mehr zum aufmerksamen zuhören, träumen, gruseln, nachdenken, was immer ihr wollt!
 
Zum Schuß sein noch erwähnt, das das Album von einem gewissen und keinen geringeren als Alexander Krull gemastered wurde. Also über die Klangqualität des Abum braucht sich auch keiner zu beschweren.
Alles in Allem ein bemerkenswertes Debut eines bemerkenswerten Newcomers - "Time" will tell ...

Ritchie für GOTHICWORLD


"Time" - Tracklist:
     
01. The beginning of ...
02. Centuries
03. Reality
04. Tears
05. Compassion
06. Remaining: Zero
07. Raven
08. Das Wasser
09. Metamorphosis
10. Quiet
11. Life is too short
12. Der Fluß
13. The End of ...
Bonus Track:  
14. Take my Hand
     
(Total time: 70:00 Min.)


Homepage: www.spiritualcramp.de
Label: www.mos.li
Booking: www.shadowsmile.de
 
to the reviews