CD-REVIEWS:

The Sweet Life    VELJANOV:
"The Sweet Life" CD (Chrom/Motor)
     

Alexander VeljanovNunja, ehrlich gesagt - war ich nie DER Lakaien-Fan, somit mögen mir die Fans jetzt vielleicht den Kopf abreißen. Aber dies mein Eindruck vom zweiten Soloalbum der Lakaien-Hälfte Alexander Valjanov "The Sweet Life".

Nach seinem ersten, recht "country"-mäßigen Solodebut "Secrets of the Silver Tongue" zeigt Alexander Valjanov, wie er sagt, einiges mehr an Bandbreite und Freude am Experimentieren. O-Ton Valjanov: "Mich reizt die Möglichkeit, als Solokünstler alles auszuprobrieren zu können. Da mein Musikgeschmack sehr breit gefächert ist, möchte ich mit Vielseitigkeit überraschen und überzeugen. Ich wollte ein entspanntes, positives Album aufnehmen, ohne in Oberflächlichkeit oder Beliebigkeit abzudriften. Das ist meine Definition von Pop."

Aha, aber warum bin ich, nachdem ich mir den seltsam daherhüpfenden Opener "The Sweet Life" und das wohl hitträchtigste Stück "Fly Away" (eine DEINE LAKAIEN-Hymne bzw. Schnulze aus dem Bilderbuch) über mich hinweg plätschern haben lasse, schon nach dem für das Album recht progressiven "Black Girl" schon dem Gähnen nah?

Ich weiß ja auch nicht, ob es an den Songs liegt, am Produzenten Dave Young, der schon für die Pointer Sisters, Duke Ellington und David Bowie gearbeitet hat. Alexander zu dieser Zusammenarbeit: "Dave hatte sich lange nicht mehr mit dem Schreiben von Songs beschäftigt, und ich war sehr geschmeichelt, daß meine Stimme und meine Person ihn wieder dazu inspiriert haben." Äh, ... ja ...

Also beim neunten Song "Das Lied vom Einsamen Mädchen", im Orginal von John Cale Nicos, interpretiert auch schon von Marlene Dietrich und Hildegard Knef mußte ich mir den Kopfhörer von der Muschel reißen, dieses Review abbrechen und erst mal an die frische Luft vor lauter staubiger Nostalgie und aufblähender, übergestylter Schwülstigkeit.

Kann natürlich auch sein, daß ich hier mit meiner Meinung alleine dastehe. Vielleicht hat mich Alexander Veljanov mit seiner Message (?) auch nur auf dem falschen Fuß erwischt und bestimmt will ich hier Herrn Veljanovs gesanglichen Qualitäten nicht unter seinen Scheffel stellen. Das Ganze klingt auch nach einer teueren Produktion, aber irgendwie plätschert das süße Leben völlig unspektakulär an mir vorbei. Ich hätte mir hier und da mehr ECKEN UND KANTEN und wesentlich weniger WEICHSPÜLER gewünscht, that´s all!

  "The Sweet Life" - Tracklist:

01 - The Sweet Life
02 - Fly Away
03 - Black Girl
04 - The Wind
05 - Seraphim
06 - Town by the River
07 - Longer Longer
08 - In My Room
09 - Das Lied vom einsamen Mädchen
10 - Chains of Steel
11 - Blag Zhivot
         


 
Sir Ritchie für GOTHICWORLD


to the reviews