LIVE-Review:
Mila Mar (Fullsize 43 KB)    MILA MAR & IRRLICHT:
09.04.2000, Universal D.O.G. Lahr
     

Irrlicht (Fullsize 46 KB)Das Universal D.O.G. in Lahr im Schwarzwald, war mir bis vor einem halben Jahr als reine Techno-Disco bekannt. Seit dem DARK STORM FESTIVAL vergangene Weihnachten (GOETHES ERBEN, IN EXTREMO, THEATRE OF TRAGEDY, L'ÂME IMMORTELLE), kenn ich die Location auch in anderem Licht. Ich berichtete auch schön über das unvergessliche THE GATHERING-Konzert und regelmäßig legen DJs zu Dark Dance-Parties auf. Als ich von Markus Nauli (Keyboarder von IRRLICHT und ILLUMINATE) erfuhr, daß er mit seinem Schweizer Lyrikprojekt IRRLICHT in Vorprogramm zu MILA MAR in Lahr gastiert, war ich natürlich zur Stelle.
 
Irrlicht (Fullsize 36 KB)Als IRRLICHT die Bühne im kleineren der beiden Hallen betrat und sich symphonische Keyboardklänge euphorisch durch den Club zogen, war noch nicht besonders viel Publikum versammelt. Aber eins war jetzt schon klar, der Sound den die beiden Musiker Renato und Markus aus ihren Kisten holten, klang gewaltig gut.
 
IRRLICHT versucht Literatur mit Musik zu verbinden. So ist der Zugang zu den Worten des vortragenden Dritten der Gruppe Markus Meier (nein ein Sänger ist er ja nicht in dem Sinne) nicht für alle auf Anhieb so leicht, zum Teil auch in französischer Sprache. Ich war auch ein wenig im Vorteil, die Stücke schon von CD zu kennen, die Sprachverständlichkeit war aber hervorragend. Irrlicht (Fullsize 36 KB)In dieser nebeligen Atmosphäre voller Düsternis und Melancholie, wunderschön in Wort und Klang umgesetzt, lauschten aber alle immer mehr dem Dargebotenen. Zu den Drumcomputer-Rythmen von "Rosengrab" und "Schritte gegen den Wind" wiegten sich sogar einige Körper. Aber es überwiegen leise traurig dahingleitende Streicher-Melodien mit zarter Klavierbegleitung, wie "Die Seufzer der Ewigkeit" und "Aurélie" oder das von Markus Nauli vorgetragene "Da war ein Moment". Alles in Allem war es für mich jedenfalls ein schönes Konzert - dem Zuhörer gehört die Welt, den anderen das Bier an der Theke.
 
 
Mila Mar (Fullsize 43 KB)Mila Mar (Fullsize 51 KB)Nach einer kurzen Umbaupause war es endlich soweit und der Laden urplötzlich brechend voll: Fackeln leuten auf der Bühne und die fremdartige Klänge und beschwörende Trommeln von MILA MAR locken das Publikum hypnotisch vor die Bühne. Als dann noch die in majestätischem blau gekleidete Sängerin Anke ihre unvergleichliche Stimme zum ersten Ton anhob, vergaßen alle Anwesenden für gut zweieinhalb Stunden die Welt um sich herum und ließen sich in einen phantastischen, fremdartigen Traum aus Musik und Gesang entführen.
 
Ich kenne wirklich nichts Vergleichbares mit dem, was das Quartett um Anke Hachfeld (Vocals, Percussion), Katrin Beischer (Violine, Flöte, Percussion) , Maaf Kirchner (Synthesizer, Sampler, Percussion) und Søan Meyer (Percussion, Backing Vocals) zusammen auf die Bühne zaubern. Mila Mar (Fullsize 48 KB)Mit Synthesizer, Flöten, Geigen, Djembes und Trommeln erzeugen MILA MAR eine unwirkliche Musiklandschaft, die einerseits archaisch, minimalistisch und monoton, aber auch kraftvoll orchestral oder ekstasisch zugleich ist. Stets im Zentrum des Geschehens verblüfft Ankes unglaublich vielfältige Stimmgewalt, von kindlich und märchenhaft verzaubernd bis zu arienhaften Tempraments- ausbrüchen, die man einfach erlebt haben muß. Dieser teils orientalisch, teils schon außerirdisch Gesang wird in einer Sprache ohne Worte vorgetragen, in der jeder Zuhörer seine eigene Geschichte erleben kann und das ist die Botschaft der Musik von MILA MAR. Was sollen sie Geschichten erzählen, was soll ich hier beschreiben, wofür es keine Worte gibt. Nur eine phantastische Stimme, die mit einer geheimnisvollen Musik verschmilzt und wer sie hört, versteht was sie sagt.
 
Drei Zugaben erjubelte sich ein allerseits glückliches Publikum, bevor MILA MAR von der Bühne und entschwand und wir langsam aber sicher wieder in die Realität zurück kehrten.
 
Wer mehr davon haben möchte, dem sei das Album "Nova" (Strange Way Records) ans Herz gelegt und gesagt, daß MILA MAR ab 19.Mai wieder auf Tour sind.

Mehr über MILA MAR: www.milamar.de
 
Mehr über IRRLICHT: www.irrlicht.notrix.de
 
Photos vom 09.04.2000 mit freundlicher Genehmigung von S.a.m.666

Ritchie für GOTHICWORLD
to the crypt