Festivalbericht:


Völkerschlachtdenkmal13. Wave Gotik Treffen 2004
28.05. - 31.05.2003 - Leipzig

"Nach dem WGT ist vor dem WGT!"


Manch Einer macht ja gern einen großen Bogen um die Unglückszahl "13". Okay, die westsächsische Metropole hatte in der Vergangenheit nicht nur Pech. Fast mal Hauptstadt der Ex-DDR geworden, eventuell mal die weltgrößte Konsumgütermesse gehabt, Schauplatz einer Beinahe-Revolution und nun haarscharf als Ausrichter neuerlicher Terroranschläge… ähm Olympischer Spiele gescheitert.

Tja ...Leipzig, einer Stadt die Schönheit und Melancholie bis auf die ältesten Grundmauern lebt kann solch eine "Unlucky Number" rein gar nichts anhaben und an martialisch gekleidete Camper hat man hier auch schon seit Napoleon und Gustav Adolf gewöhnt. Also, Durchhalteparole "Kopf hoch, Leipzig" murmeln und zu Pfingsten endlich wieder jede Menge Welturaufführungen, weltgrößter "Schwarzmarkt" und Heerscharen von Presseleuten für ganze vier Tage. Ideale Bedingungen für ein Treffen. Dieser Name ist fürwahr Programm und der ganz große Unterschied zu all den anderen Festivals. Auch wenn im Vorfeld stets hitzige Diskussionen über Fortbestand, fehlende Headliner, ärgerliche Zeitüberschneidungen und Lokationen geführt werden, bleibt Leipzig doch das schwärzeste Gegenstück zum Kegelklub-Ausflug auf die Balearen! Kunstschaffende, Dealer und abhängige Konsumenten treffen entspannt aufeinander und hauchen dem Terminus Community wieder Leben mit süßlich-modrigem Odem ein. (IK)


Sicher wäre dem einen oder anderen Pressevertreter an dieser Stelle eine reisserische Schlagzeile lieber gewesen, um auch wieder jedes nur erdenkliche Klischee der Gothicszene zu bestätigen, aber das Leben und Sterben ist manchmal einfach nur banal, wie nachfolgende Pressemitteilung des Veranstalters bewies:

"Auf dem Wohnmobil-Parkplatz sind in der Nacht vom Donnerstag, dem 27.05.2004, zu Freitag, dem 28.05.2004, zwei junge Männer aus München zu Tode gekommen. Wie die bisherigen Ermittlungen der Kripo Leipzig ergaben, sind die Männer in ihrem Wohnmobil erstickt. Nach Verlautbarung der Polizei sei über Nacht eine technisch defekte Standheizung betrieben worden, die offenbar eine Kohlenmonoxid-Vergiftung verursachte. Ein Fremdverschulden ist laut Auskunft der Kripo Leipzig ausgeschlossen. Die Leitung des Wave-Gotik-Treffens trägt an diesem tragischen Unglücksfall keine Schuld."

Also kein spektakulärer Selbstmord, Ritualtod oder Opferung während einer schwarzen Messe...

Nichts desto trotz schmerzlich genug für Freunde und Angehörige, denen wir (GothicWorld & Obliveon) an dieser Stelle auch unser herzlichstes Beileid und tiefempfundenes Mitgefühl aussprechen wollen. Sind wir dankbar, dass es ansonsten (wie schon gewohnt) keine nennenswerten (negativen) Vorfälle gab. (TS)


Die WGT-Tage im Einzelnen:

[ Freitag, 28.05.2004 ]

[ Samstag, 29.05.2004 ]

[ Sonntag, 30.05.2004 ]

[ Montag, 31.05.2004 ]


Berichte von:
Daniel Bartsch (DB), Ivo Klassmann (IK), Thomas Sabottka (TS) für GothicWorld
Michael Kuhlen (MK), Markus Poschmann (MP) für Obliveon

Photos von:
Ivo Klassmann, Michael Kuhlen, Patricia Piefer, Simone Schröter (für alle zusammen!)


Weitere Artikel und Links zum WGT 2004:

www.wave-gotik-treffen.de

www.lvz-online.de/special/wavegotik2004.html

www.z-leipzig-nachts.de/highlights/highlights/Wave_Gotik_Special/wave_gotik_special.html

www.schwarzeseiten.de/berichte/festivals/wgt04/index.htm