THE GOTHICWORLD präsentiert:
Whispers In The Shadow - Tour 2002

Whispers In The ShadowThe Cure ist tot, es lebe the Cure!

Ein Satz der hinten und vorn nicht stimmt, denn erstens sind Robert Smith und Co klinisch noch nicht so richtig dahingeschieden - die kürzliche Veröffentlichung des Best of Albums werten wir mal wohlwollend als verzweifelten Wiederbelebungsversuch - und zweitens gibt es ja die Whispers In The Shadow.
Die Wiener Musiker, die vor Jahren im Schatten ihres großen Vorbilds leise zu flüstern begannen, haben spätestens mit ihrer vierten Studioproduktion das Erbe der "The Cure" angetreten. Galten sie noch vor Jahren als "eine der besten Tribut-Bands" - nebenbei bemerkt, hat Robert Smith höchstpersönlich diesen Satz über die "Whispers" gesagt - haben sie spätestens im zurückliegenden Jahr das Kunststück geschafft, den 80er Jahre Wave-Sound individuell weiterzuentwickeln.

Stillstand ist der Tod, sagen die Musiker selbst dazu, die insbesondere bei ihren Konzerten so lebendig wie noch über die Bühnen fegen. Laut und popig zugleich, gitarrenbeladen und ausgerichtet auf den hymnenartigen Gesang des Frontmanns Ashley Dayour kommen sie sehr frisch daher und werten fast mühelos das bisher viel zu sehr unterbelichtete Genre des Wave-Rocks auf. Eine Mischung, mit der die vier Musiker seit Ende des vorigen Jahres erfolgreich durch Europa touren und nun endlich auch in unseren Gefilden Station machen.

DumbObendrein kommen Whispers In The Shadow nicht allein:
Mit Dumb rockt gleich noch ein zweiter Headliner durchs Rampenlicht, da beide Bands bis April auf gemeinsamer Deutschland / Österreich-Tour sind. Die fünf Sachsen-Anhaltiner sind nach vielen erfolgreichen Auftritten im Vorjahr mit Subway to Sally, Tocotronic, Freygang, De/Vision und den Emil Bulls auf Jungfernfahrt. Denn erstmalig geht Dumb auf eine professionell organisierte Tour und machen nun auch außerhalb der mitteldeutschen Grenzen mit ihrem eigenwilligen Stil auf sich aufmerksam. Rock und Geige im Gleichklang und dazwischen ein markanter, verträumter bis entrückter deutscher Gesang, das ist die Mixtur, aus dem sich das Schlagwort Geigenrock zusammensetzt. Und die Mischung machts, denn wie harmonisch oder barchial sich die Violinistin Annett Schilling ihren Weg durch die atmosphärische bis krachende Gitarrenmusik auch bahnt, das Ergebnis ist schlicht außergewöhnlich. Verantwortlich ist zum einen die Vielseitigkeit der dumb`schen Töne, die so unverbraucht wie abgeklärt, laut wie leise und innovativ wie klassisch daher kommen und allesamt rocken, was das Zeug hält. Irgendwo zwischen den Inchtabokatables und Rio Reiser sagen Kritiker, wenn sie Dumb in eine Schublade pressen wollen- wie auch immer.
In jedem Fall aber sind die fünf neuen Gesichter auf Deutschlands Rockbühnen live zu erleben und das lohnt sich. Versprochen!

Mathias Liebing (www.geigenrock.de)


Die aktuellen Tourdaten:

02.03.2002 A-Wien, Planet Music (mit Dumb)
06.04.2002 NL-Amsterdam, Paradiso (GothAM III Festival)
07.04.2002 D-Bielefeld, Luna (mit Elusive), tbc
08.04.2002 D-Neubrandenburg, Zebra (mit Elusive), tbc
09.04.2002 D-Berlin, K17 (Nachholgig vom 20.01.02 mit Cinema Strange)
20.05.2002 D-Leipzig, WGT 2002
02.08.2002 B-Neerpelt, Eurorock 2002


Permanent Illusions   Aktuelles Album:
PERMANENT ILLUSIONS
(Trisol Music Group)

- CD-Review
- Studiobericht


Wings Of Destiny Booking & Promotion
Internet: www.wod.de
eMail: info@wod.de
Tel. +49(0)5755-1414
Fax +49(0)5755-1415